Kontakt-Explorer

Mit dem Kontakt-Explorer wurden Sie in die Lage versetzt, Ihre EEP Anlagen auf eine sehr einfache Art zu automatisieren.

Sie können mit dem Kontakt-Explorer Weichenstraßen anlegen, oder auch komplette Fahrstraßen anlegen. Diese können Sie sowohl in Steuerstrecken, als auch an beliebigen anderen Orten anlegen lassen. Des Weiteren können Sie natürlich auch bereits vorhandene Steuerungen in Ihren Anlagen weiter verfeinern. Ich habe versucht, Ihnen die Bedienung des Kontakt-Explorer so einfach wie nur möglich zu gestalten. Es können sämtliche Vorgänge entweder mit der Maus, oder aber mit Tastaturkürzeln ausgelöst werden. Die einzelnen Shortcuts sind in der Hilfe zu diesem Programm hinterlegt, die zu jeder Zeit mit der Taste F1 aufgerufen werden kann. Sie bekommen dann natürlich immer genau die Hilfe, die Sie zu diesem Zeitpunkt auch benötigen. Ein Handbuch gibt es aus diesem Grunde nicht. Alle Informationen sind in der internen Hilfe hinterlegt.

Was können Sie nun alles automatisieren? Die Antwort fällt hier sehr einfach aus. Es geht alles, was Sie aus EEP schon kennen. Es geht aus meiner Sicht nur alles einfacher und übersichtlicher. Es gibt dazu im Kontakt-Explorer dazu eine zentrale Tabelle, in der alle Kontaktpunkte, die auf dem vorher markierten Fahrweg (Gleis, Straße, usw.)liegen, angezeigt werden. Diese können an dieser Stelle natürlich auch bearbeitet werden. Darüber hinaus können Sie Blockstellen anlegen, Gleisbesetztmelder einfügen und natürlich auch neue Signale zu Ihrer Anlage hinzufügen.

Alles durch einfaches Markieren des betroffenen Abschnitts. Sie können aber nicht nur neue Kontaktpunkte setzen, sonder ebenfalls auch bereits vorhandene wieder löschen. Dies gilt auch für Signale und Fahrwege. Ein weiterer Punkt ist die Routenverwaltung. Hier können Sie an einer zentralen Stelle alle Zuordnungen der verschiedenen Routen verwalten. Selbstverständlich sind Sie hier auch in der Lage, neue Routen anzulegen oder nicht mehr benötigte zu löschen. Ist ein Rollmaterial bereits einer Route zugeordnet, so wird das Programm Sie darauf hinweisen. So werden Fehler bereits bei der Planung vermieden. Alles geht. Es sollten keine Wünsche mehr offen bleiben.

Ein weiteres Feature ist der Fahrplan. Sie können diesen im Kontakt-Explorer mit einer grafischen Unterstützung bearbeiten. Legen Sie neue Einträge an, kopieren sie bereits vorhandene und fügen diesen zu jeder beliebigen Uhrzeit wieder ein. Das Beste daran. Sie brauchen dazu nicht ein einziges Mal zur Tastatur greifen. Vorhandene Einträge in Ihrem Fahrplan können Sie natürlich auch mit der Maus verschieben. Alles ist ganz einfach gehalten.

Wichtige Hinweise vor dem ersten Start:
Der Kontakt-Explorer benötigt, wie auch EEP selbst, die Admin-Rechte. Dieses gilt unter Windows Vista, 7, 8 und Windows 10. Der Ressourcen-PAK muss entpackt und integriert sein. Sollte dieses nicht der Fall sein, so wird der Kontakt-Explorer nicht sauber arbeiten können. Sie bekommen beim Kauf des Kontakt-Explorer eine Serien-Nummer, die Sie beim ersten Programmstart eingeben müssen. Verwahren Sie diese sorgfältig, da Sie diese bei einem Wechsel Ihres Rechners erneut benötigen.

Ich wünsche Ihnen nun viel Erfolg und natürlich auch ein wenig Spaß bei der Erstellung Ihrer automatisierten Anlagen. Sie werden sehen. Schon nach einer kurzen Einarbeitung werden Sie den Kontakt-Explorer nicht mehr hergeben wollen.

Derzeit wird an einer neuen Version des Kontakt-Explorer gearbeitet. Dieser wird dann für EEP ab der Version 15 funktionieren.